Herr Dr. Udo Ulfkotte, geb. 1960, studierte in Freiburg/Breisgau und London Rechtswissenschaften und Politik. Er ist ein Schüler des Schweizer Kriminologen Prof. Rüdiger Herren und des Beraters der Kohl-Regierung Prof. Dr. Dieter Oberndörfer. Seine Spezialgebiete sind Sicherheitsmanagement, Abwehr von Wirtschaftsspionage, Konkurrenzbeobachtung, Mergers & Acquisitions sowie die Beobachtung islamistischer Terrorgruppen und deren Umfeld. 

 
Er arbeitete nach seiner Promotion an der Universität Freiburg von 1986 bis Ende 2003 in der Außenpolitik für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, wo er als Mitglied der Politischen Redaktion unter anderem auch den Internet-Auftritt der Politischen Redaktion konzipierte. Zwischen 1986 und 1998 lebte er überwiegend in islamischen Staaten (Irak, Iran, Afghanistan, Saudi-Arabien, Oman, Emirate, Ägypten, Jordanien) und bereiste in dieser Zeit mehr als sechzig Staaten.
 
Thema: "Gekaufte Journalisten und die Asylindustrie"
 
 
Herr Markus Frohnmaier, geb. 1991, studiert Rechtswissenschaften an der juristischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen mit dem Schwerpunktbereich Kriminologie.

Seit 2013 Vorsitzender der Hochschulgruppe der Alternative für Deutschland Tübingen, von 2013 bis 2014 Pressesprecher der Mittelstandsvereinigung der Alternative für Deutschland, seit 2015 Bundesvorsitzender der Jungen Alternative für Deutschland. Des Weiteren Vizepräsident des Forum Carolus Deutschland.

 
Thema: "Politischer Pluralismus in Deutschland - Anspruch und Wirklichkeit"
 
 

Herr Michael Büge, Jahrgang 1966, geboren in Berlin. Studium der Betriebswirtschaftslehre. Anschließend Trainee/Training on the Job in der freien Wirtschaft von 1991 bis 1993. Nach einem sich direkt anschließenden Regierungsreferendariat in Berlin und erfolgreichem Abschluss des Staatsexamens, ab 1996 Regierungsrat, später Regierungsoberrat beim Rechnungshof von Berlin. Von Dezember 2001 bis Oktober 2011 Dezernent für Soziales, Soziales und Bürgerdienste sowie Soziales, Wohnen und Umwelt und zuletzt auch von 2009 bis 2011 stellvertretender Bezirksbürgermeister in Berlin Neukölln. Dezember 2011 bis Juni 2013 Staatssekretär und Amtschef in der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales in Berlin. Zum 30. Juni 2013 entlassen, weil er Mitglied einer Burschenschaft ist. Neben nach wie vor andauernder freiberuflicher Tätigkeit für Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft seit 02/2014 Geschäftsführer einer kleinen gGmbH in Berlin. Von 2009 bis 2015 Kreisvorsitzender der CDU Neukölln und qua Amt Mitglied des Landesvorstandes der CDU Berlin. Mitglied der 1. Berliner Schülerverbindung Iuvenis Gothia sowie der Burschenschaft Gothia zu Berlin.

 
Thema: "Burschenschafter in der Politik - bestimmend im Paulskirchenparlament, heute ungeliebte Mitstreiter?"
  
 

Herr Michael Paulwitz, geb. 1965 in Eichstätt, freier Journalist und Redakteur. Studierte Geschichte, Altertumswissenschaften, lateinische und slavische Philologie in München und Oxford. Seit 2001 als selbständiger Journalist, Redakteur, Lektor und Referent freiberuflich tätig. Inhaber eines Büros für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Stuttgart. Verheiratet, Vater von zwei schulpflichtigen Kindern. 

 
Thema: "Burschenschafter sein heute - Haltung und Handlungsmöglichkeiten in Gesellschaft, Politik und Beruf"
 
 
Peter Feist, geboren am 22.10.1960 in Berlin (DDR), Diplom-Philosoph. Berufsausbildung mit Abitur als Tiefbaufacharbeiter, drei Jahre Dienst in der NVA, Reserveoffizier. 1983-88 Studium der Philosophie und Geschichte in Berlin, Abschluß als Dipl.-Philosoph. Seitdem zahlreiche Seminare und Vorträge zu politischen und philosophischen Themen, insbesondere zur Theorie der Dialektik, zur €-Krise und zur nationalen Frage in Deutschland. Seit 1990 zahlreiche Veröffentlichungen von kulturhistorischen Reiseführern über Festungen, Burgen und Schlösser sowie Vortrags- und Reiseführertätigkeit zu diesen Themen. 2004 Vorsitzender der AG „Modell-Fort Sanssouci“, seit 2010 Vorsitzender der „IG Barock-Festung Berlin (1658-1744)“. Weite Bekanntheit auch in burschenschaftlichen Kreisen erlangte Feist in den letzten Jahren durch seine Arbeit mit Jürgen Elsässer und dem „Compact“-Magazin.
 
Titel des Vortrages: Lügenpresse - Medienmanipulation als Repressionsmittel
 
 
Eine Initiative der B! Normannia-Nibelungen zu Bielefeld | Kontakt | Impressum